Himberger Waldbad öffnet am 29. Mai 2020

Durch die Vorgaben der Bundesregierung gibt es wegen der Corona-Pandemie einige Einschränkungen für den Badebetrieb.
Die Maßnahmen wurden so umgesetzt, dass den Badegästen trotz Einschränkungen noch ein optimales Badevergnügen ermöglicht wird.

Auf Grund des Virus sind folgende Maßnahmen einzuhalten:

  • Maximal 900 Badebesucher (10 m² pro Person), die in den letzten Jahren fast nie erreicht wurden.
  • Maximal 100 Personen (6 m² pro Person) im Wasser, auch diese Zahl wird kaum erreicht. Aus Rücksicht auf andere Badegäste wird ein maximaler Aufenthalt im Wasser von zirka 20 Minuten empfohlen.
  • Im Kleinkinderbecken maximal zwei Kinder (außer Geschwister).
  • Der Ausgang wurde vom Eingang zum Bad getrennt, damit der Abstand von einem Meter eingehalten werden kann.
  • Aschenbecher sind wegen der Hygiene verboten, daher wurden eigene Raucherzonen (4 bis 5 Personen) eingerichtet.
  • Für den Bereich der Kantine gelten dieselben Maßnahmen wie in der Gastronomie, ausreichend Sitzplätze stehen zur Verfügung.
  • Maskenpflicht nur im Innenbereich (Umkleidekabinen und WC-Anlagen).

Bürgermeister Ernst Wendl appelliert auf Eigenverantwortung, Selbstdisziplin und Rücksicht aller Badegäste. Die Bademeister sind angehalten, dafür zu sorgen, dass die Rahmenbedingungen eingehalten werden.

Aufgrund des späteren Saisonstarts wurden die Saisonkartenpreise um etwa 25 Prozent gesenkt.

Bürgermeister Ernst Wendl wünscht allen eine angenehme Badesaison und Gesundheit.